zurück

Einsatz 02/2010

Pirket - Wohnhausbrand

10. Januar 2010
Alarmzeit: 20.23 Uhr
Einsatzdauer: bis 23.23 Uhr

Fahrzeuge: MZF, TLF 16/25, LF 8/6, LF 16 Ts, Gw-Licht
Kräfte: 25

 
   

(Bilder FF Neumarkt - Sankt Veit, Dittrich, fib/Eß)

Ein brennender Christbaum war nach dem bisherigen Ermittlungsstand der Polizei die Ursache für einen Wohnhausbrand in Pirket in der Gemeinde Niedertaufkirchen am vergangenen Sonntag. Kurz nach 20 Uhr wurde Alarm ausgelöst. Nachbarn hatten  Hilfeschreie gehört und waren der 84 jährigen, die allein in dem Haus wohnt, zu Hilfe gekommen. Das Wohnhaus des früheren landwirtschaftlichen Anwesens brannte völlig aus. Der Schaden dürfte bei 100 000 Euro liegen. Ein Übergreifen auf die angrenzenden Gebäude konnten die Feuerwehren verhindern.

Die  Bewohnerin des Hauses  hatte offenbar noch versucht, den brennenden Christbaum zu löschen, was ihr aber  nicht gelang.  Sie erlitt Brandwunden am ganzen Körper und mußte mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik  eingeliefert werden. Die zu Hilfe kommenden  Feuerwehren aus Roßbach, Niedertaufkirchen,  Hörbering, Neumarkt-St. Veit, Mühldorf, Massing und Wolfsegg  waren mit 18 Fahrzeugen und über 100 Mann am Einsatzort. Das Löschwasser  wurde aus einem Schwimmingpool  und einem nahegelegenen Weiher entnommen.  Zudem standen einige Tanklöschfahrzeuge bereit.

Die Löscharbeiten gestalteten sich wegen der  starken Rauchentwicklung schwierig . Die Wehrmänner konnten nur mit schwerem Atemschutz  in das Haus vordringen.  Die Fehlböden und die äußerliche Wandverkleidung  verbargen zahlreiche Glutnester so dass sich die Löscharbeiten über mehrere Stunden hinzogen.