zurück

Einsätze-Nr. 38 - 55/2009

Unwettereinsätze im Stadtgebiet

03. Juli 2009
Alarmzeit: 13.00 Uhr
Einsatzdauer: bis 19.00 Uhr

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF, TLF 16/25, RW2,  LF 8/6, GW-Licht

 

(Bilder und Text FF Neumarkt - Sankt Veit)

Monsunartiger Regen setzt Keller und Wasser – Blitzeinschlag am Kindergarten

Monsunartiger Regen setzt Keller und Wasser – Blitzeinschlag am Kindergarten

Als am Freitag, 03. Juli die Freiwilligen der Feuerwehr Neumarkt mit Sirene und Piepser zum Einsatz gerufen wurden ging über Egglkofen gerade ein monsunartiger Regen nieder, der dann weiter nach Süden über Neumarkt und dann bis nach Haag zog. Innerhalb  kürzester Zeit war die Kanalisation mit den Wassermassen derart überfordert, das ganze Straßen wie die Alte Teisinger Straße oder  der Badweg komplett unter Wasser standen. Größtenteils durch das aus der Kanalisation zurückdrückende Wasser wurde im Stadtgebiet eine große Anzahl an Kellern unter Wasser gesetzt.

Die Neumarkter Wehr war ab etwa 13:00 Uhr damit beschäftigt Gullys zu öffnen und Keller auszupumpen. Insgesamt 25 Einsätze galt es innerhalb von etwa 3 ½ Stunden zu bewältigen. Hierzu wurden auch noch die Wehren aus Teising, Feichten und Hörbering zu Hilfe gerufen.

Einsatzschwerpunkte waren die Alte Teisinger Straße mit einer großen Anzahl an gefluteten Kellen, das Pflegeheim St.  Josef, bei dem ebenfalls der Keller überflutet war und ein Blitzschlag im Garten des Kindergartens, bei dem auch ein Auto beschädigt wurde. Auch im Fruhmannhaus war, wie recht häufig bei Starkregen die Gaststube, sowie die Küche und der Vorratsraum unter Wasser.

Etwas später am frühen Abend wurde seitens der Polizei noch zweimal Alarm für unsere Wehr ausgelöst.  Im ersten Einsatz galt es die Fußgängerunterführung am Bahnhof leer zu pumpen und kurz danach noch eine Verkehrsabsicherung aus einer Baugrube am Teisinger Berg zu entfernen.

Gegen 19:00 Uhr, nach sechs Stunden Einsatz konnte dann der Einsatz für diesen Tag beendet werden.