zurück

Einsatz-Nr. 68/2005

Hochwassereinsatz in Niederndorf und Pürten

24. August 2005
Alarmzeit: 02.30 Uhr
Einsatzdauer: bis 12.50 Uhr
Eingesetzte Fahrzeuge: MZF, LF 16 Ts, LF 8/6, GW-Licht

(Text und Bilder FF Neumarkt - Sankt Veit)

Der anhaltend starke Regen in den Alpen hat nicht nur in Schwaben und im Nachbarlandkreis Rosenheim die Flüsse über die Ufer treten lassen. Auch an sämtlichen Städten am Inn im Landkreis Mühldorf hat das Hochwasser katastrophale Schäden hinterlassen. Am 23.08.2005 sah sich der Krisenstab im Landratsamt Mühldorf gezwungen, aufgrund der dramatisch hohen Pegelstände, gegen 21.00 für den Landkreis Mühldorf Katastrophenalarm auszurufen.

Aufgrund dieses Katastrophenalarms wurde die Feuerwehr Neumarkt-Sankt Veit am 24.08.2005 um 02.30 Uhr alarmiert und zur überörtlichen Hilfe nach Niederndorf bei Kraiburg und nach Pürten beordert. Mit vereinten Kräften wurde versucht, Keller mit Sandsäcken abzudichten und vollgelaufene Keller leer zu pumpen. Erst gegen Mittag entspannte sich die Lage und die Aktiven der Neumarkter Wehr konnten wieder einrücken.

Die Feuerwehr Neumarkt-Sankt Veit war mit 14 Mann und 4 Fahrzeugen im Einsatz. Ferner waren sämtliche Feuerwehren des Landkreises Mühldorf, das Technische Hilfswerk, das BRK, die Wasserwacht und andere Hilfsorganisationen im Einsatz.