zurück

Einsatz Nr. 31/ 2005

Brand eines Sägespänebunkers in der Ludwig-Gangkofner-Str

11. Mai 2005
Alarmzeit 10:35 Uhr
Einsatzdauer bis 17:00 Uhr
Eingesetzte Fahrzeuge: MZF, TLF 16/25, LF 8/6 

 

 (Text und Bilder FF Neumarkt - Sankt Veit

Am 11.05.05 wurde die Feuerwehr zu einem Kellerbrand bei der Firma Bachmann in der Ludwig-Gangkofner-Str. gerufen. Als das erste Fahrzeug der Neumarkter Wehr am Brandort eintraf, quoll dichter Rauch aus den Kellerräumen und dem angrenzenden Sägespänebunker. Eine Förderanlage, die die Sägespäne aus dem Bunker in eine Heizanlage transportiert, war nach einem technischen Defekt in Brand geraten. Auch hatte das Feuer bereits den Sägespänebunker erfasst. Während die brennende Förderanlage durch den mit schwerem Atemschutzgerät ausgerüsteten Angriffstrupp schnell gelöscht werden konnte, gestaltete sich das Ablöschen des Bunkers weit schwieriger. Um den Brandherd im Inneren der Sägespäneschicht lokalisieren zu können, wurden die Kameraden der Feuerwehr Waldkraiburg mit einer Wärmebildkamera und einem Temperaturmessgerät zur Einsatzstelle beordert. Nach der Lokalisierung des Glutstockes wurde ein Loch in die Betonmauer des Bunkers gebohrt und eine sog. Löschlanze in die glühende Sägespäneschicht gerammt. Mit einem Wasser-Schaum-Gemisch konnte sodann der Brand endgültig gelöscht werden. Nach Beendigung der Löscharbeiten wurde der gesamte Sägespänebunker mit einem Spezialfahrzeug geleert. Die Absaugarbeiten wurden von den Wehrmännern mit einem C-Rohr überwacht. Um ca. 17.00 war der gesamte Bunker geräumte und die Einsatzkräfte konnten einrücken.    

Die Feuerwehr Neumarkt war mit 3 Fahrzeugen und 13 Mann im Einsatz und wurde von den Feuerwehren Hörbering, Teising und Feichten unterstützt. Die Feuerwehr Waldkraiburg war mit 2 Aktiven vor Ort.