zurück

Einsatz-Nr. 11/2005

Brand eines Wohnhauses in Dolling (Gde. Niederbergkirchen)

27. Februar 2005
Alarmzeit: 09.15 Uhr
Einsatzdauer: bis 14.10 Uhr

Eingesetzte Fahrzeuge: MZF, TLF 16/25, LF 8/6, LF 16 Ts

 

(Text und Bilder FF Neumarkt - Sankt Veit)

Ein aufmerksamer Anwohner meldete am vergangenen Sonntag einen Wohnhausbrand in Dolling (Gemeinde Niederbergkirchen). Die Polizeiinspektion Mühldorf alarmierte daraufhin sofort die umliegenden Feuerwehren nach Alarmstufe II (Mittelbrand/Wohnhausbrand).

Am Einsatzort angekommen, wurden die Brandbekämpfer vor mehrere Probleme gestellt. Nicht nur, dass die einzige Zufahrt sehr beengt ist und durch den Schneefall der vergangenen Nacht äußert glatt war. Gleich das erste schwere Tanklöschfahrzeug versank im aufgeweichten Straßenrand in unmittelbarer Nähe zum Brandobjekt. Zudem war es für die mit schweren Atemschutzgeräten ausgerüsteten Wehrmänner unmöglich in das Gebäude vorzudringen, da sämtliche Hausgänge vollgestellt waren.
Neben dem Wasser, dass aus den zum Brandort geeilten Tanklöschfahrzeugen zur Verfügung stand, wurde aus mehreren Weihern mit Tragkraftspritzen Löschwasser gefördert.

Trotz des schnellen und beherzten Eingreifens der Feuerwehren, konnte nicht verhindert werden, dass das Wohnhaus komplett ausbrannte. Die Brandursache wird derzeit durch die Polizei ermittelt.

Verletzte sind nicht zu beklagen.

Die Feuerwehr Neumarkt-Sankt Veit war mit 19 Mann (darunter 4 Mann mit schwerem Atemschutzgerät) und 4 Fahrzeugen im Einsatz.
Ferner waren am Einsatzort die Feuerwehren Niederbergkirchen, Niedertaufkirchen, Oberhofen, Lohkirchen, Mühldorf und Mößling. Das BRK war mit einem Rettungswagen vor Ort, die Polizei Mühldorf entsandte einen Streifenwagen.