[Nach oben]
 

Leistungsprüfung 'Technische Hilfeleistung' erfolgreich absolviert

 

 

(Text und Bilder Neumarkt - Sankt Veit)

Wurden früher die Feuerwehren hauptsächlich zu Bränden gerufen, so hat sich dieses Einsatzbild in den letzten Jahren und Jahrzehnten entscheidend verändert: heute rücken die Aktiven der Feuerwehr weitaus häufiger zu „technischen Hilfeleistungen“ aus. In der Mehrzahl sind dies Verkehrsunfälle mit mehreren Fahrzeugen und verletzten Personen.

Drei Löschgruppen der Feuerwehr Neumarkt-Sankt Veit haben sich nun der Leistungsprüfung „Technische Hilfeleistung“ gestellt, um die optimale Ausbildung für diese Einsätze unter Beweis zu stellen. Bei der Leistungsprüfung „Technische Hilfeleistung“ gilt es, Opfer aus einem imaginären Unfallauto zu bergen. Neben der Bereitstellung und Bedienung der erforderlichen Gerätschaften, wird besonderer Wert auf Disziplin und Sorgfalt gelegt.  

Dem zweiten Kommandant Otto Sieber war es in den Ausbildungsabenden gelungen, perfekt aufeinander abgestimmte Gruppen zu formen und das nötige Wissen zu vermitteln. Schließlich muss auch im Ernstfall jeder Handgriff sitzen. So war auch das Schiedsrichterteam der Kreisbrandinspektion Mühldorf hochzufrieden mit der gezeigten Leistung. Gelobt wurden vor allem die saubere und zügige Arbeitsweise sowie das disziplinierte Auftreten der Mannschaft.

Folgende Leistungsabzeichen wurden vergeben:

Gold-Grün/Stufe 5:    Hans-Jürgen Baumgartner, Christian Biberger, Martin Krüger, Rudolf Reichgruber
Gold-Blau/Stufe 4:     Sabine Krüger, Herbert Jeschke, Florian Reichl, Florian Senftl, Otto Sieber, Patrick Vomberg, Tobias Wegner, Andreas Weigel
Gold/Stufe 3:             Rainer Dittrich, Andreas Haindlfinger, Stefan Hausperger, Anton Niedermeier, David Poplawski, Hilmar Zinke
Silber/Stufe 2:            Stefan Bauer
Bronze/Stufe 1:          Christian Englmaier, Mortiz Hetzenecker, Sebastian Lubos