[Nach oben]
 

Kindergarten St. Vitus bei der Feuerwehr

 

 

(Text und Bilder FF Neumarkt - Sankt Veit)

 

Kinder von den Aufgaben der Wehr beeindruckt

Die Vorschulkinder vom Kindergarten St. Vitus gingen kürzlich bei der Feuerwehr Neumarkt-Sankt Veit auf Entdeckungsreise. Mit der Leiterin Schwester Irmgard und zwei weiteren Erzieherinnen durften die Kinder einen Vormittag lang die Wache und die Gerätschaften der Wehr erkunden. Am Vortag wurde bereits im Kindergarten eine kindergerechte Brandschutzerziehung durchgeführt, in dem unter Anderem auch das richtige Absetzen eines Notrufs geübt wurde. Der Fachbereichsleiter des Landkreises Mühldorf am Inn, Franz Schustermann und 2. Kommandant Otto Sieber haben es dabei hervorragend verstanden, die Kinder für dieses ungemein wichtige Thema zu faszinieren.

So fieberten die Jungen und Mädchen bereits dem Eintreffen der Feuerwehrfahrzeuge am Kindergarten an der Badstraße entgegen. Mit den Einsatzwagen wurden sie zum Feuerwehrgerätehaus an der Wintermeierstraße chauffiert. Mit Kommandant Rudi Reichgruber, Oberlöschmeister Anton Niedermeier, sowie den Jugendwarten Martin Krüger und Andreas Haindlfinger besichtigten die Kinder nach einer kurzen Begrüßung alle Fahrzeuge und deren Gerätschaften, während Feuerwehrmann Hilmar Zinke den Kindern sämtliche Einsatzuniformen zeigte. Besonders der komplett silberfarbene Hitzeschutzanzug wurde von den Kindern bewundert. Aber auch die Rettungsschere, die bei Verkehrsunfällen eingesetzt wird, wurde interessiert bestaunt. In einem Rundgang durch das Gebäude lernte man die Einsatzzentrale, die Atemschutzwerkstatt, die Schlauchwaschanlage und den Lehrsaal kennen. Auch die etwa hundert Stufen des Schlauchturms wurden gemeinsam erklommen.

Richtig stolz waren die Kleinen, als sie mit einem Strahlrohr ihr Können an der Spritzwand zeigen konnten. Hier zeigte sich bereits bei einigen das Talent zum „Feuerwehrler von Morgen“.  

 Nach der Führung wurde im Stüberl erst einmal ordentlich Brotzeit gemacht. Danach wurden alle Fragen von den Aktiven beantwortet und jedes Kind erhielt als Abschiedsgeschenk noch einen Feuerwehr-Stundenplan. Bei der Rückfahrt zum Kindergarten waren sich dann viele Kinder bereits sicher:  „Wenn ich groß bin, werde ich auch Feuerwehrmann!!“